Druckversion

Die Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte wurden vom Institut für Personengeschichte, Bensheim, und der Ranke-Gesellschaft jährlich zwischen 1963 und 2008 veranstaltet. Sie fanden auf Einladung des Fürsten zu Ysenburg und Büdingen im Krummen Saal des Schlosses in Büdingen statt.
Die Tagungsorganisation und Tagungsleitung lag 1963 bis 1968 bei Hellmuth Rößler, 1969 bei Herbert Helbig, 1970-1972 bei Günther Franz, 1973 bis 1978 bei Hanns Hubert Hofmann, 1979 bis 1983 bei Klaus Schwabe, 1984 bei Harald Winkel, 1985 bis 1991 bei Karl Möckl, 1992 bis 1995 bei Francesca Schinzinger, 1995 bis 2002 bei Günther Schulz und 2003 bis 2008 bei Markus A. Denzel. Vor Ort sorgte Klaus P. Decker über Jahrzehnte für vorzügliche Rahmenbedingungen.
Die Büdinger Gespräche werden 2010 als Bensheimer Gespräche unter dem Thema "Geheime Eliten?" vom 25. bis 27. März 2010 fortgesetzt.
Literaturhinweise
Veröffentlichungs-Reihe "Deutsche Führungsschichten in der Neuzeit"
1963-1978 Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte - Deutsche Führungsschichten in der Neuzeit
1979-1988 Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte. Büdinger Vorträge. Deutsche Führungsschichten im 19. und 20. Jahrhundert
1989-1995 Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte I
1996-2009 Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte II