Druckversion

Lucas Cranach - wen hast Du hier gemalt?

von Ralf Hartel

 

Das Porträt eines bisher nicht namentlich bekannten Mannes hängt in der Kunsthalle Bremen.

 

Dieses Porträt eines Mannes wurde, nach überlieferten Angaben, von Lucas Cranach d.Ä. (*1475 - †1553) gemalt. Sehr viel mehr ist nicht bekannt. Als das Bild 1911 in die Bremer Kunsthalle kam, war es noch nicht üblich genaue Angaben über die einzelnen Bildwerke zu ermitteln. So wissen wir auch nicht wen der Maler hier dargestellt hatte und weshalb. Gerade das ist aber für das kunsthistorische Wissen über ein Gemälde von großem Interesse.

Auf der Rückseite des Bildes legte die Restaurierungswerkstatt der Kunsthalle Bremen vor einigen Jahren ein sogenanntes „Allianzwappen“ (Ehewappen) frei.

Es zeigt zwei Wappen. Vom Betrachter aus links das des Ehemanns. Auf dem Wappenschild scheint eine sog. Haus- und Hofmarke abgebildet zu sein. Zu diesem Wappen sind überhaupt keine Informationen überliefert. Oberhalb der Helmzier über dem Wappen ist eine kleine säbelschwingende Figur zu erkennen. Ein Verweis auf die „Türkenkriege“ im 15. und 16. Jahrhundert? War er ein Teilnehmer?

Über beiden Wappen ist die Jahreszahl 1514 zu lesen. Es könnte sich um das Jahr der Eheschließung handeln.

 

 

Auffällig ist außerdem, dass im Wappenschild des Mannes das gleiche „Zeichen“ zu erkennen ist, wie auf dem Siegelring des Porträtierten, den er auf dem Daumen deutlich sichtbar trägt.

Auf der rechten Seiten des Ehewappens ist jenes der Ehefrau abgebildet.
Hierbei könnte es sich um das Wappen der Familie „von Hoym“ handeln, die sich aus dem braunschweigisch-halberstädtischen Raum u.a. nach Sachsen, Anhalt und Thüringen ausbreitete

Nun zurück zum eigentlichen Porträt: Der mit einer wertvollen Pelzschaube (Umhang) und Pelzkappe bekleidete Mann auf unserem Bild muss eine hoch gestellte Persönlichkeit gewesen sein; denn diese Kleidung war zu seiner Zeit nur einem eng begrenzten Kreis wie Patriziern, Ratsherrn oder Gelehrten vorbehalten. Doch weder das Abbild noch der Siegelring oder das Wappen konnten bislang einer bestimmten Person zu geordnet werden. Und zur Ehefrau aus dem Allianzwappen führte auch noch kein schlüssiger Beweis. Die mir bislang bekannte Familiengeschichte derer „von Hoym“ verrät bislang keine Eheschließung im Jahr 1514.

Als Mitglied des Kunstverein Bremen habe ich ehrenamtlich die Aufgabe übernommen, zu versuchen die Geheimnisse des Porträtierten und der Wappen herauszufinden. Obwohl ich schon sehr umfänglich recherchierte ist das Ergebnis bisher mager.


Es bleiben für mich die Fragen:

Wer war der porträtierte Mann? Was besagt das gleiche Zeichen im Siegelring und im Wappen? Zu wem gehörte es = Name des Trägers? Gab es eine Eheschließung einer "von Hoym" im Jahr 1514 und wenn ja, mit wem – wenn die Wappenzuordnung stimmt? Vielleicht erkennt jemand beim Betrachten dieser Bilder das eine oder andere und teilt es mir freundlicherweise mit. Mail: ferniralf[ät]web[dot]de

Alle Bildrechte liegen beim Kunstverein Bremen – Die Kunsthalle Bremen.

Alle Textrechte liegen bei Ralf Hartel, Bremen.

 

Zurück auf die Seite "gesucht und entdeckt".