Druckversion

Die Vor- und Nachlässe des IPG (Auswahl)

Das Institut nahm seit seinen Anfängen Vor- und Nachlässe von Historikern und Genealogen auf, darin wiederum nicht selten selbst einige ältere Nachlässe. Zumeist wurde nur der genealogisch-biographische Teil der Nachlässe übernommen. Einige Nachlässe wurden in die allgemeine Sammlung und Dokumentation überführt, andere wurden erhalten und durch Verzeichnisse erschlossen. Seit 1990 werden alle neu aufgenommenen Vor- und Nachlässe geschlossen erhalten und durch Verzeichnisse nach und nach erschlossen.

 

  • Nachlaß Dr. Rudolf Agricola, (Forschungsunterlagen zur Ahnentafel Agricola, vgl. Roland zu Dortmund, 16, 1982, 187ff; Forschungen zu allen Vorkommen Agricola, Matthias Claudius und Familie, Perthes), 5 m.
  • Vorlaß Prof. Dr. Diethard Amelung, Darmstadt, 0,25 m.
  • Teilnachlaß Dr.med. Karl Heinz Armknecht, 1906-1973, (Rheinhessen, Rheinpfalz, Hessen, Nassau),0,25 m.
  • Teilnachlaß Kammergerichts-Präsident Jürgen Arndt, 1915-1998, (Hofpfalzgrafen und Hofpfalzgrafen-Register des Hl. Römischen Reichs deutscher Nation), 20 m, Karteien.
  • Nachlaß Heinrich Banniza von Bazan, (Material zur Publikation “Deutsche Geschichte in Ahnentafel”; personengeschichtliche Sammlungen zu Lübeck, Schlewig-Holstein, Tirol), 1,5 m.
  • Nachlaß Arnold Berg, 1902-1986, (Dynastische Familien des hohen und späten Mittelalters, Regesten, Dispense, Stammtafelentwürfe), 2 m.
  • Sammlung zur Ahnenforschung von Generalarzt a.D. Erich Berger (1871-1940)
  • Genealogische Sammlung Dr.med. Hellmuth Berndt, 1912-2007, Ahnentafel Berndt-Kühnemann, Familien Vorpommerns.
  • Nachlaß Diether Blüm, 1924-2001 (Geschichte der Stadt Bensheim an der Bergstraße), 20 m.
  • Nachlaß Heinrich Bosch, 1896-1956, (Epitaphien-Dokumentation für die Reichsritterschaft und Süddeutschland), 3 m A5-Aktenordner, 7 m Kartei.
  • Teilnachlaß Dr. Hans Bolenius, 1907-1999.
  • Nachlaß Dr. Hans von Bourcy, 1895-1966. Im Institut bisher vorhanden: Materialsammlung zur Familiengeschichte der Grafen von Poetting und Persing; Materialsammlung zur Familiengeschichte und Genealogie der Familie Melanotti de Caldes
  • Nachlaß Dr. Adalbert Brauer, 1908-1990, Archivar des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, darin u.a. - Sonderakten zu Gottfried Wilhelm Leibniz, seinen Ahnen und den Nachkommen seiner Schwester; - Sonderakten zu den Ahnen der Fürsten von Battenberg (Schweppenhäuser etc.).
  • Genealogischer Nachlaß Dr.med. Hellmut Brauneck, 1916-2012, Material zu den Familien der Ahnentafel Brauneck, zu Delius und Neuhaus.
  • Nachlaß Friedrich v. Chlingensperg auf Berg, 1860-1944, (Alt-Bayerischer Adel).
  • Teilnachlaß Dr. Nordewin von Diest-Koerber, 1912-2003, (Kanzler der Territorien des Reiches ca. 1450 bis 1806, Beamtenfamilien des Bergischen Landes).
  • Nachlaß Helene Dopkewitz, 1904-1980, (Baltikum 16. Jahrhundert, Deutscher Orden, der Komtur Jasper von Münster), ca. 20 m.
  • Teilvorlaß Dr. Fritz Ebner, Darmstadt (Smlg. Material über Darmstadt, ca. 3 m; Material über Zeitgenossen, 1 m).
  • Nachlaß Friedrich Wilhelm Euler, 1908-1995, (u.a. Karteien für die Pfarrer- und Beamtenfamilien Niedersachsens, Hessens und Bayerns des 17. bis 19. Jahrhunderts). Der Großteil des Nachlasses F. W. Eulers ist eingearbeitet in die Abteilung „Personen und Familien“ des Instituts.
  • Nachlaß Fritz E. Fischer, 1919-2010, Dokumentationen und Arbeiten zum Ahnenwerk der Geschwister Fischer, u.a. sächsische und thüringische Adelsfamilien.
  • Nachlaß Gerhard Fornefeld, 1928-2006, Dokumente zur Ahnentafel Adams-Fornefeld (Bochum, Sauerland), 0,25 m.
  • Dokumente zur Biographie von Dr. Carl Freese (1897-1927) und seiner Familie, hauptsächlich Fotografien u.a. aus den Weltkriegen (Freese aus Harpstedt, Grebe, Creuzer, Gorges aus Kassel) (0,5 m).
  • Teilnachlaß Frank Freiherr von Freytag-Loringhofen, darunter ein großer Teil Adel. In dem Nachlaß ist der Nachlaß Joachim v. Goertzke enthalten), 10 m.
  • Nachlaß Ernst Fritze, (Biographisch-genealogische Dokumentation zum Pietismus, Familie Fritze).
  • Vorlaß Hélène Georger-Vogt (Straßburg, Elsaß), 0,5 m.
  • Nachlaß Ruth Hoevel, 1915-1995, (Geschichte der Genealogie und ihrer Vereine in Deutschland 1940 bis 1990; Tuchmacherfamilien Brandenburgs, Neuruppin, Prenzlau, Neumark; Sammlungen zu den Familien, umfangreiche Korrespondenz), 30 m.
  • Sammlung Georg Itzerott (genealogische Arbeitsblätter mit Daten aus Frankfurt am Main)
  • Nachlaß Friedrich John, 1911-1990, (darunter Vorarbeiten, Exemplare zu/von: - Familien John/Hohn; - Staatsexamensarbeit: „Die genealogischen Voraussetzungen der dänisch-schleswig-holsteinschen Erbfolge 1863, Rostock 1940; - nicht abgeschlossenen Dissertation bei Percy Ernst Schramm: „Das höhere Bürgertum, insbesondere das Personal des Tribunalgerichts Wismar“.).
  • Genealogische Sammlung Leopold von Kalitsch (1889-1967), darunter Familiengeschichte und Ahnentafel Drais von Sauerbronn (0,5 m).
  • Sammlung Dr. Alexander Kipnis zu Naturwissenschafler-Biographien
  • Sammlung Werner Kittel, Kunstarchiv Hamburg: Ahnenforschung Kittel
  • Teilnachlaß Wilhelm Koch, 1866-1957, Gießen (hessische Beamten- und Pfarrerfamilien).
  • Material aus dem Nachlaß Rudolf Kunz, 1914-1997, Jugenheim (verkartete Orte des Odenwaldes und der Bergstraße: Beedenkirchen, Fränkisch-Crumbach, Gronau, Jugenheim, Wald-Michelbach).
  • Genealogische Forschungen zur Familie Langheinrich aus Hof
  • Teilnachlaß Dr. Gottfried Michaelis, 1904-2002, Bielefeld (Ahnenforschung Michaelis, Linde, Grimm usw. Vgl. Gottfried Michaelis: Familienbuch Michaelis/von Tschirschky. Bielefeld-Senne, 1984; Familienbuch Linde-Grimm, 1. Band, 1981; 2. Band: Die Ahnen des Ferdinand Grimm, 1992).
  • Teilnachlaß Ekkehard Nadler (Forschungen zu Personen seiner Ahnentafel), 0,5 m.
  • Korrespondenz ORegArchivRat Gerhart Nebinger, 1911-1997 (Korrespondenz als Schriftleiter der Genealogie 1991-1997; außerdem u.a.: Theologen der oberdeutschen Reichstädte; Beamtenkartei Fürstum Pfalz-Neuburg, Kartei St. Stephan in Ingolstadt).
  • Nachlaß Max Nentwig, 1908-1994, (Schlesische Gelehrte; Schlesische Ärtzefamilien; Schlesischer Adel), 10 m [der Nachlaß ist nur mit Genehmigung der Nachkommen benutzbar].
  • Nachlaß Prof. Dr. Theodor Niederquell, 1929-2004, (Adel der Stifter im Alten Reich; Ritterschaft Fürstentum Waldeck; Reichsritterschaft, Kanton Mittelrhein; Burg Friedberg; Forschungen zur Bevölkerung der Orte Groß-Karben, Klein-Karben, Okarben, Kaichen, Eschborn), 1 m.
  • Nachlaß Dr. Ursula Perkow, 1944-2009, Engländer in Südwestdeutschland, 8 m.
  • Nachlaß PD Dr. Nikolaus von Preradovich, 1917-2004 (Adel; Führungsschichten Preußen und Österreichs; Militaria. Bibliothek), 0,5 m.
  • Genealogischer Nachlaß Johann Georg von Rappard, 1915-2006 (umfangreiche genealog. Korrespondenz; Akten zu den Familien, die v.R. für das Genealogische Handbuch des Adels bearbeitete; Genealogie und Geschichte der Familie von Einsiedel), 3 m.
  • Sammlung Prof. Dr. Siegfried Rösch, 1899-1984 (u.a. Naturwissenschaftler-Biographien), 10 m.
  • Teilnachlaß Ernst Adolph Rudowsky.
  • Genealogische Sammlung Hans Scheele, + 1949 (Familien in Norddeutschland, Ostdeutschland, insbesondere Pommern und Vorpommern, ca. 8000 Familien), 15 m.
  • Urkundensammlung zur Ahnenforschung von Wolfgang Schewe aus Elberfeld.
  • Teilnachlaß Dr. Bernhard Schmitt, Heidelberg-Kirchzarten (Genealogie, Heimatgeschichte Rheingau und Taunus, wiss. Arbeiten zur Chemie)
  • Teilnachlaß Prof. Dr. Wilhelm Schüssler, 1888-1965, (Hansestädte, das Alte Reich, Friedrich Nietzsche, Otto Fürst von Bismarck, Kaiser Wilhelm II.), ca. 20 m Bücher, 0,2 m Korrespondenz, Ahnenforschung Schüssler
  • Sammlung Éva Trauth, ungarische Adelsfamilien, 1,5 m.
  • Teilnachlaß Prof. Dr. Wilhelm Wegener, 1911-2005, (Persönlichkeiten des Lipper Landes) 7 m.
  • Teilnachlaß Wolf Lüdeke von Weltzien, 1926-2004, (Adel Mecklenburgs und Norddeutschlands), 30 m.
  • Sammmung Hans-Jürgen von Wilckens, 1889-1974 (Leichenpredigten, Portraits, Westpreußen)
  • Sammlung Prof. Dr. Armin Wolf, Frankfurt am Main (Bibliothek: Ottonische Töchterstämme; Kurfürsten; Mittelalterliche Dynasten), 30 m.
  • Genealogische Sammlung Christiane Wunder, Ludwigshafen (u.a. zur Ahnentafelforschung Wunder, Graff, Hoppe, Althaus, Clasen)

Nachlass-Splitter

  • Nachlaßsplitter Walter Ewald, * 1913, (Forschungen zur Familie Borries/v. Borries, Jassoy, Berner).
  • Nachlaßsplitter Gustav Knebel, 1890-1953 (Akten in Kopie aus Freudenberg; Auszüge aus den Siegener Taufregistern, Sterbe- und Eheregistern; Familien und Personen; Cruciger ; Duncker; Hautt; Meinhard).
  • Nachlaßsplitter Johanna Kurz, geb. Georgi (Hessische Pfarrerfamilien, u.a. Georgi aus Ober-Rosbach; Wappen Familie Bader, Ober-Rosbach; Wagner in Pfungstadt, Crumstadt; Dostenius; Steinberger; Snell; Leib; Stamm in Wehrheim i.Ts.; Gerst (Gersten); Justus, Jost).
  • Nachlaßsplitter Pfarrer Ernst Stuhl, 1871-1951 (Pfarrerlisten der Orte um Wetzlar und der umliegenden nassauischen, solmsischen, hessischen und sonstigen Orte), 0,2 m.
  • Nachlaßsplitter Vongerichten/Von Gerichten (Stammtafeln der Familien Vongerichten, Gummi, Culmann, Wolf-Kling, Albrecht-Schwartz in der Pfalz).